Schwerpunkt Krisenmanagement

1. Mai 2015

nz
Sind in allen Branchen Handlungskonzepte zur Krisenbewältigung gleichermaßen sinnvoll, um Schaden abzuwenden? Sind solche geplante Vorkehrungen nur eine Beruhigungspille bis zum Ernstfall, und macht es überhaupt Sinn sich Gedanken um den „worst case“ zu machen? Braucht es den Helden in der Krise oder doch eher das gut funktionierende Team? Was halten unsere Experten von Stresstests in ihrem Arbeitsfeld? Handelt man am Ende doch nur aus dem Bauch heraus, der Intuition?

Jugendliche aus der Nürnberger Südstadt recherchieren nach möglichen Antworten darauf. Den Rahmen dazu bietet ihnen das Zeitungs- und Theaterprojekt „Druckerschwärze“. Medienpartner ist die Nürnberger Zeitung. Die Jugendlichen sprechen mit verschiedenen Experten, entwickeln Theaterszenen und schreiben Artikel. Was dabei herauskommt, erscheint auf einer Themenseite unserer Zeitung.