Schwerpunkt Kreativwirtschaft

24. Oktober 2015

nz
Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit. Dieser Spruch von Karl Valentin trifft sicher auf jedem künstlerisch tätigen Menschen zu. Doch wie steht es um diejenigen, die mit ihrer Kunst einen beruflichen Weg einschlugen? Was hat sie getragen, um die vielen damit verbundenen Hürden zu nehmen und Ängste zu überwinden? Gab es ein Ereignis im Leben unserer Talkgäste, das ausschlaggebend für diese berufliche Entscheidung gewesen ist? War es für sie eine leichte oder schwere Entscheidung? Ist der künstlerische Akteur der viele schmerzhafte Konsequenzen auf sich nimmt am Ende doch nur ein Mythos aus der Romantik, der Kulturbetrieb durchlässiger als im Dreigroschenroman?

Theater- und Redaktionsluft schnuppern und Einblicke ins Künstlerdasein bekommen: Das tun 16 Jugendliche beim Projekt „Druckerschwärze“. Medienpartner ist die Nürnberger Zeitung. Die Ergebnisse sind im Rahmen des Theaterfestivals „Lichtblicke“ zu sehen und auf einer Themenseite in der Zeitung. Die Nürnberger Zeitung erhielt von der Festivaljury einen Innovationspreis für das unkonventionelle Format, und den Dialog zwischen den Generationen.